Suche
Close this search box.
Logo New

Die 10 schönsten Sehenswürdigkeiten in den Abruzzen

Was die Abruzzen so besonders macht

Lago di San Domenico

Die meisten, denen wir von den Abruzzen erzählen, können die Region erstmal nicht so richtig zuordnen. Wein-Liebhaber kennen den guten ‘Montepulciano d’Abruzzo’, aber da hört es meist auch schon auf. Wenn du das authentische Italien abseits der Touristenströme kennenlernen, und vor allem eine wirklich vielseitige Region kennenlernen willst, dann solltest du jetzt unbedingt weiterlesen! 😉

Für uns persönlich ist das Besondere an den Abruzzen nämlich genau das: die Vielfalt. Neben der Küste und wunderschönen Sandstränden (Achtung, nicht alle sind idyllisch und untouristisch…), köstlichen Fischrestaurants und idyllischen Orten direkt am Meer findest du im Landesinneren eine traumhaft unberührte Berglandschaft mit klaren Bergseen, Flüssen, Nationalparks, historischen Stätten und Dörfern. Hier wirkt es noch so, wie vermutlich das Italien vor 100 Jahren: authentisch, naturbelassen, echt.

Abruzzen Sehenswürdigkeiten: Unsere 10 besten Reisetipps

In den Abruzzen kann jeder Urlaubsanspruch auf seine Kosten kommen: Badeurlauber, Wanderer, Paare, Singles, Familien, Mountainbiker, Kulinariker und Genussmenschen, Kulturinteressierte. Aber dazu gleich mehr.

Wir reisen seit vielen Jahren in die Abruzzen und leben seit 2024 sogar dort und bieten Gästezimmer und Kochkurse mit leidenschaftlichen, italienischen Köchen an. Wir teilen in unserem Blogartikel unsere besten Tipps und die aus unserer Sicht schönsten Sehenswürdigkeiten, auch wenn die Auswahl ehrlich gesagt gar nicht so leicht wahr – denn hier wimmelt es nur so von schönen, versteckten Ecken.

Viel Spaß beim Lesen und – vielleicht ja schon ‘bis bald’ in den Abruzzen?

Die Trabocchi-Küste mit den typischen Fischerhütten: La costa dei trabocchi

Punta Aderci

Die Strecke zwischen Ortona bis Vasto gilt als einer der schönsten Küstenabschnitte der Adriaküste in Italien. Entlang der früheren Eisenbahnschienen wurden fast durchgehend Fahrrad- und Spazierwege errichtet, die einen wunderbaren Blick auf die Küste, Strände und die typischen Fischerhütten, den ‘trabocchi’, die an Stegen ins Meer ragen, bieten.

An vielen Stellen hast du die Möglichkeit, dir Fahrräder oder E-Bikes auszuleihen (z.B. bei der “La Melarancia” in Marina di San Vito) und eine halb- oder ganztägige Fahrradtour entlang der Küste zu machen. Wir schätzen besonders den Abschnitt von Marina San Vito bis zum malerischen Aussichtspunkt Punta Aderci (ca. 28 km einfach), aber insbesondere die ersten 8 km mit der höchsten Dichte an Trabocchi ist besonders schön. An vielen Stellen hast du direkten Zugang zum Strand, um einen Badestop einlegen oder dich in eine Bar, z.B. das Al Murè oder ein Restaurant mit Blick aufs Meer zu setzen.

Unser persönlicher Lieblings-Tipp ist ein exklusives Abendessen mit frischem Fisch und Meeresfrüchten in einem der Trabocchi, den Fischerhütten, die direkt über dem Meer ragen. Unser Lieblings-Trabocco ist das ‘Trabocco Punta Isolata‘. Die Menüs sind meist vorgegeben und kosten etwa 60 Euro pro Person zzgl. Getränke, was sich aber in der Qualität, im vielfältigen 6-Gänge Menü und im Erlebnis absolut rechtfertigt. Ideal für einen besonderen Abend! PS.: unbedingt vorab reservieren.

Vasto: Idyllischer Ort am Küstenhang mit vielen schönen Cafès und Restaurants

Vasto

Vasto ist eine kleine Stadt mit historischem Ortskern am Küstenhang der Adria. An der Promenade im Zentrum kannst du bei einem Aperitivo den wunderbaren Blick auf die umliegenden Strände genießen. Vasto ist eine sehr lebendige, charmante Stadt mit wunderschönen Cafès und Restaurants, vielen kulturellen Veranstaltungen und Geschäften zum Stöbern und Shoppen.

Unser persönlicher Lieblings-Tipp: Die Strände rund um Vasto gelten als die schönsten der Abruzzen. Das Wasser ist besonders klar und türkis, während die Strände auch hauptsächlich Sandstrände sind. In den Abruzzen gibt es auch viele Steinstrände. Kombiniere deinen Aufenthalt in Vasto also zum Beispiel mit einem Strandbesuch am ‘Riserva Naturale Regionale Marina di Vasto‘.

Lago di Scanno und Lago di Domenico: Entlang von Bergseen & historischen Dörfern

Lago di Scanno – Herzsee

Der Lago di Scanno ist ein wunderschöner Bergsee, der auch zum Baden und Tretbotfahren geeignet ist. Es gibt drei Haupt-Badestellen rund um den See mit einem kleinen gastronomischen Angebot. Unweit vom See liegt der historische kleine Ort Scanno am Berghang, bekannt für sein Schmuckhandwerk. Für einen kleinen Bummel, einen caffè oder ein gelato lohnt es sich allemal!

Auf dem Weg zum Lago di Scanno kommst du unweigerlich auch am Lago di San Domenico vorbei (sofern du nicht von Barrea aus fährst). Dieser See ist zwar leider nicht zum Baden geeignet (abgesehen davon, dass er wirklich bitterkalt ist), ist aber wunderschön anzusehen: kristallklares, türkises Wasser, umgeben von einer Bergkette.

Es gibt leider nur sehr wenige Parkplätze am Lago di San Domenico, wir würden also grundsätzlich empfehlen, nicht am Wochenende hier hoch zu fahren. Ideal auch für ein kleines Picknick am See neben dem ebenfalls sehenswerten Eremitage San Domenico.

Unser persönlicher Lieblings-Tipp: Eine kleine Wanderung (ca. 1 Std.) vom Lago di Scanno aus führt zum Aussichtspunkt, von dem aus der Scanno See in Herzform erscheint. Starte deine Wanderung “Sentiero del cuore” am besten hier (Google Maps Position) und folge den Wegbeschreibungen, bis du an einer kleinen Plattform mit freier Sicht auf den See ankommst. Es lohnt sich! Schwierigkeitsgrad: leicht.

Sulmona: Confetti, Geburtsstadt von Ovid und malerische Bergkulisse

Sulmona

Die berühmten ‘Confetti Pelino‘, (international bekannt spätestens, seit sie die englische Königsfamilie als Hochzeitsdekoration entdeckte) werden in Sulmona hergestellt – es sind zuckerüberzogene Mandeln, meist in Form von Blumen, und du findest sie hier in großen ‘Blumensträußen’ an jeder Ecke.

Sulmona ist aber auch bekannt als die Geburtsstadt des römischen Dichters Ovid (wer in der Schule Latein hatte, erinnert sich vielleicht). Wir schätzen Sulmona auch sehr für die vielen schönen Cafès, Eisdielen, Restaurants und Veranstaltungen (z.B. das Jazz Festival im August, ‘La Giostra Cavalleresca‘, einem mittelalterlichen Pferderennen Ende Juli / Anfang August, sowie viele weitere Live-Konzerte).

Unser persönlicher Lieblings-Tipp: Mittwochs und Samstags vormittags findet in Sulmona auf der Piazza Giuseppe Garibaldi am Aquädukt der Wochenmarkt statt. Ideal, um regionale Produkte zu kaufen, das rege Treiben zu Beoachten oder die heißbegehrten ‘Porchetta’-Sandwiches zu probieren. Achtung, es könnte zu längeren Wartezeiten kommen! 😉

La Valle Peligna: Wandern, Bergdörfer, Weinberge und mehr

Pacentro

Hier sind wir zuhause – nämlich in Vittorito, der Stadt ‘des Weins und des Olivenöls’. Weinberge und Weingüter, Bergdörfer, die die Berghänge schmücken, Wanderungen, Reit-Touren durch das Tal entlang des Flusses Pescara, sind nur einige der Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten im Peligna Tal.

Besonders sehenswert sind für uns die Orte Pacentro, Pratola Peligna, Sulmona, Roccacasale, Raiano und Prezza. Das Peligna Tal hat außerdem die ideale Ausgangsposition, um die Abruzzen zu erkunden, da es ziemlich mittig in der Region liegt.

Unser persönlicher Lieblings-Tipp: Der Sonnenuntergang ist insbesondere in Pacentro oberhalb des Ortes (auf dem Weg Richtung Passo di San Leonardo) mit Blick auf die Burg Cantelmo-Caldora und das Tal im Hintergrund sehr malerisch (Google Maps Position). Im Anschluss können wir ein Abendessen im Restaurant ‘Taverna de li Caldora‘ sehr empfehlen (lieber vorab reservieren).

Majella Nationalpark: Idyllische Landschaften und spektakuläre Tierwelt für Naturfans

Tierwelt Majella Nationalpark

Wilde Berglandschaften, Täler, Schluchten, Wasserfälle und eine große Tiervielfalt – der Majella Nationalpark ist nicht ohne Grund eines der beliebtesten Reiseziele der Abruzzen für Naturliebhaber. Besonders eine Wanderung zum Eremo di San Bartolomeo oder der spektakuläre Monte Amaro für geübte Wanderer, aber auch der Parco Lavino und die Tholos Hütten rund um Lettomanoppello sind besonders sehenswert. In diesem deutschsprachigen Wanderführer für die Abruzzen findest du eine Vielzahl von Wanderungen in den Abruzzen und im Majella Nationalpark.

Unser persönlicher Lieblings-Tipp: Im Valle dell’Orfento bei Caramanico Terme, auch ‘Märchenwald’ genannt, gibt es viele wunderschöne Wanderungen entlang von Flüssen und Wasserfällen. Im Anschluss im historischen Ortskern von Caramanico ein Eis, Aperitivo oder Abendessen genießen und der Tag ist perfekt!

Lago di Barrea: Wandern, Baden, Campen & ein gigantischer Sonnenuntergang

Lago di Barrea

Kristallklares Wasser, umgeben von Bergen. Dieser erfrischende Badesee liegt besonders idyllisch und bietet viele verschiedene Aktivitäten: es gibt einen Campingplatz, den Camping Colle Ciglio direkt am Strand, zwei Strandabschnitte zum Sonnen und Baden (kurz vor dem Campingplatz hier sowie auf der anderen Seite bei “La Gravara”), Tretbootfahren, Wanderungen und sogar ein Wolfs-Reservat in dem man mit etwas Glück Wölfe beobachten kann (selbstverständlich geschützt über einen Zaun).

Unser persönlicher Lieblings-Tipp: Der Sonnenuntergang ist in Barrea besonders malerisch, da die Sonne direkt zwischen den Bergwipfeln und frontal zur Sonnenterrasse des Ortskerns untergeht. Wir empfehlen, in einem der Bars, z.B. der Bar Sette Nani, ein Aperitivo To Go (auf Nachfrage geben sie dir auch ein normales Glas mit) zu holen und sich auf die Terrassen-Promenade mit Bergblick zu setzen, um den atemberaubenden Sonnenuntergang zu genießen.

Campo Imperatore: Wunderschöne Hochebene am Berg Gran Sasso

Campo Imperatore – Hochebene ‘das kleine Tibet Italiens’

Der Campo Imperatore ist eine Hochebene des Gran Sasso Nationalparks und wird auch “das kleine Tibet Italiens” genannt. Aus unserer Sicht zählt der Campo Imperatore zu den malerischsten Orten der Abruzzen und ist definitiv einen Besuch wert. Eine empfehlenswerte Route führt vom historischen Ort ‘Castel Monte’, in dem übrigens auch der Film “Der Amerikaner” mit George Clooney gedreht wurde, über den Campo Imperatore und auf dem Rückweg über Santo Stefano di Sessanio. Auch der Campo Imperatore ist eine beliebte Filmkulisse, z.B. für Westernfilme mit Bud Spencer. Eine besonders schöne Perspektive bietet der Lago Pietranzoni mit Blick auf den Gran Sasso. Mit etwas Glück begegnet man dort auch Kühen und Pferden.

Unser persönlicher Lieblings-Tipp: Im Ristoro Mucciante, das mitten auf der Hochebene mit spektakulärer Aussicht auf den Campo Imperatore liegt, kannst du dir frisch von der Metzgerei die beliebten “Arrosticini” (kleine Spießchen aus Schaffleisch), Salsiccia oder Steaks zum Grillen holen und dich an einem der vielen bereitstehenden Grills selbst grillen. Dazu kannst du frisches Brot, Antipasti, Käse, Wein, Bier, eingelegtes Gemüse und mehr wählen. Eine echte Erfahrung!

Rocca Calascio: Festung mit atemberaubender Landschaft

Aussicht von der Festung Rocca Calascio

In Kombination mit einem Tagesflug zum Campo Imperatore ist die historische Burganlage Rocca Calascio aus dem 11. Jh. in prominenter Lage mit 360-Grad-Bergblick ein idealer Tagesabschluss zum Sonnenuntergang. Das warme Licht, das dann auf die Burg und die Berge fällt, ist dann besonders magisch. Auch in Kombination mit einem Ausflug in die Provinzhauptstadt L’Aquila eignet es sich sehr gut. Parkplätze gibt es unterhalb der Burg und es folgt ein ca. 20-minütiger, leichter Aufstieg. Die Burg selbst kann gegen eine freiwillige Spende betreten und von innen besichtigt werden. Die Aussicht auf die Berglandschaft von der Burg aus ist wirklich etwas ganz Besonderes!

Unser persönlicher Lieblings-Tipp: Im unterhalb der Burg gelegenen kleinen Ort Calascio gibt es mittlerweile einige schöne Geschäfte mit lokalen Köstlichkeiten, aber auch sehr empfehlenswerte Restaurants, beispielsweise im Restaurant ‘La Montanara‘.

Murales von Aielli: Il Borgo universo, ein historischer Ort voller Streetart

Freilichtmuseum Aielli

2017 wurde das ‘Festival Borgo Universo‘ gestartet und seither zieht es eine Vielzahl an Besuchern an: der historische Ort Aielli hat sich durch Kunstwerke lokaler Straßenkünstler an den urigen Gemäuern der Altstadt zu einem Freilichtmuseum entwickelt. An jeder Ecke kann man ein neues Kunstwerk entdecken und tolle Fotos machen. Aber auch die Umgebung des Ortes ist sehr malerisch, umgeben von Bergen und Wäldern.

Unser persönlicher Lieblings-Tipp: Über Google My Maps kannst du dir alle Kunstwerke und wo sie sich genau in Aielli befinden, ansehen. Dort erfährst du auch direkt weiterführende Informationen zum Künstler. Finden wir sehr fortschriftlich und gut gelöst! Hier geht’s direkt zur Übersicht.

Fortbewegung in den Abruzzen

Campo Imperatore

Um die Abruzzen in seiner vollen Pracht zu erkunden, empfehlen wir grundsätzlich eine Tour mit dem Auto bzw. Mietwagen, Camper oder Motorrad. Es gibt zwar gute Zug- und Busverbindungen, aber viele Ecken bleiben einem dann doch verborgen. Außerdem ist nicht immer Verlass auf die Abfahrtszeiten und es geht natürlich auch mehr Zeit drauf, öffentlich unterwegs zu sein. Aber ganz klar: auch das ist problemlos möglich. Insbesondere die Anbindung zur Anreise mit dem Zug, Bus oder Flug ist sehr gut, sei es über Rom oder Pescara. Mietwagenanbieter gibt es hier auch zur Genüge, kontaktiere uns gerne für eine Empfehlung.

Empfohlene Reisedauer für die Abruzzen

Valle dell’Orfento, Majella Nationalpark

Es kommt natürlich darauf an, wie du deine Reise gestalten möchtest und wie viel du sehen möchtest. Unsere 10 Top Sehenswürdigkeiten aus diesem Blogartikel lassen sich wunderbar in einer 10- bis 14-tägigen Rundreise verbinden, selbst wenn du einige Tage am Stück einfach nur am Meer oder See entspannen möchtest. Du kannst deine Abruzzenreise auch sehr gut mit einem Städtetrip nach Rom (2 Std. Fahrt, sehr gute Busanbindung über Prontobus Italia) oder Neapel verbinden.

Wir heißen dich im casa abruzzo in Vittorito willkommen!

Gästezimmer im casa abruzzo in Vittorito, AQ

Wir sind Zita und Carlos und führen ein ruhiges, charmantes Bed & Breakfast mit Blick auf die Berge, großer Terrasse, Garten und kleinem Pool. Vittorito ist ein wunderbarer Ausgangspunkt für Erkundungen in den Abruzzen. Nur 5 Minuten entfernt von der Autobahnauffahrt, aber idyllisch und ruhig mitten im Valle Peligna gelegen, findest du hier Erholung und Aktivitäten gleichermaßen.

Bei uns um die Ecke gibt es zum Beispiel eines der ältesten Weingüter der Abruzzen mit Führungen und Weinverkostungen, La Cantina Pietrantonji, wunderschöne Wanderwege, einen Reiterhof zum Ausreiten in die Berge, oder einen der saubersten Flüsse Europas, den Tirino. Mehr Infos zu Aktivitäten in den Abruzzen findest du außerdem beim Anbieter ‘Il Bosso, den wir sehr schätzen.

Wir freuen uns, dich in den Abruzzen und bei uns im casa abruzzo willkommen zu heißen!

Deine Zita und dein Carlos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Teilen

Related articles

casa abruzzo Unterkunft Abruzzen

Wie es zum casa abruzzo kam – unsere Geschichte

Hi, wir sind Zita und Carlos und haben 2023 ganz unverhofft und kurzfristig unseren Traum eines eigenen Hauses in den Abruzzen in Italien verwirklicht – und als wäre das nicht schon Traum genug, können wir im casa abruzzo sogar ein Bed & Breakfast führen, Kochkurse in einem Gewölbe-Kochstudio sowie Retreats

Weiterlesen

Folge uns auf Instagram